Presents

We Love

Weniger ist mehr

May 30, 2012
Camper.com

Von Miguel Trias, Senior Digital Creative Manager.

Ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern, wie ich dazu kam, Websites zu designen, aber es muss über zehn Jahre her sein, und wir waren damals zu sechst bei Camper. Ich hatte schon immer eine kreative Ader und habe Papierschnipsel und Servietten vollgekritzelt … ich schätze, dass ich auf diese Weise bei diesem Beruf gelandet bin. Ich bin wirklich glücklich, für eine Marke wie Camper zu arbeiten, die einen aus allen Himmelsrichtungen inspiriert. Überall laufen kreative Köpfe herum, von denen man unweigerlich angesteckt wird. :-)

Vor ungefähr einem Jahr gab es genau zwei Websites: eine für unsere Marke und eine für den Online-Shop … das Geschäft hatte sich einfach derart entwickelt. Daraufhin haben wir die beiden Websites zusammengeführt, um einen klaren und eindeutigen Online-Auftritt für den Web-User zu erstellen.

Während die Website in vieler Hinsicht großartig war, enthielt sie nach der Zusammenführung dennoch zu viele Schnittstellen, sodass wir sie vereinfachen mussten. Unser Ziel war es, die Schuhe in den Mittelpunkt zu stellen. Und wenn man heute auf die Seite geht, findet man genau das, was man sucht. Unsere Schuhe haben eine starke Persönlichkeit und sollten daher grundsätzlich die Rolle des Protagonisten übernehmen.

Auch wenn es sich ein wenig kitschig anhört, unser Ziel war es, dieses Gefühl der Liebe auf den ersten Blick zu erzeugen. Die Leute sollten dieses Gefühl der Anziehung erleben, das man spürt, wenn man etwas auf der Stelle liebt. Ähnlich wie bei Dingen, die in Schaufenstern oder Magazinen präsentiert werden, von denen man sofort weiß, dass man sie haben muss.

Das User-Erlebnis war überragend. Folglich organisierten wir einige Anwendertests und Fokusgruppen. Das Design betreffend mussten wir zwar nicht von Null anfangen, aber wir mussten auf unsere bereits vorhandene visuelle Identität aufbauen. Die Homepage sollte ihren über Jahre erlangten Stil und ihre Persönlichkeit beibehalten und gleichzeitig anwenderfreundlicher, visueller und einfacher werden.

Zusammen mit mehreren Abteilungen wie eCommerce und IT erarbeiteten wir das Grundkonzept für die Benutzeroberfläche und widmeten uns anschließend dem speziellen Touch von Camper. Schließlich vollbrachte IT wahre Wunder um die Website zum Leben zu erwecken, was den Teamerfolg abrundete.

Besonders gut gefallen mir die breiten Fotos, die einen beeindruckenden ersten Eindruck entstehen lassen. Hierbei haben wir die visuelle Wirkung sowohl für die kleinsten als auch die größten Bildschirme berücksichtigt. Außerdem denke ich, dass die Seite insgesamt einen sehr geordneten Eindruck macht … weniger ist eben doch mehr.

Wie sagen wir immer bei Camper: wir befinden uns auf einer Reise; und das trifft insbesondere auf dieses Projekt zu. Die Homepage war erst der Anfang. Es gibt noch viel zu tun, denn wir wollen ein wunderbares User-Erlebnis für den Online-Einkauf bei Camper schaffen. http://www.camper.com/

Share the Story